Home
Datenschutz
Impressum

Brandschutzerziehung mit dem Kindergarten

Am 07.06.2018 kamen die Vorschulkinder des Kindergartens in das Schwallunger Gerätehaus.

Auf dem Programm, stand die jährliche Brandschutzerziehung. Die Kinder lernten einige neue Sachen rund um die Feuerwehr. So manche Sachen, wussten sie auch schon.

So wurden Themen wie das richtige Absetzen eines Notrufes, die Funktion eines Rauchmelders oder wie gefährlich Brandrauch sein kann, behandelt.

Brandschutzerziehung

Den Kindern, wurde gezeigt, was ein Feuerwehrmann alles an Schutzausrüstung anlegen muss.

Brandschutzerziehung

Zum Ende, konnten alle das Feuerwehrfahrzeug bestaunen. Auch das ein oder andere Gerät wurde sich genauer angeschaut.

Brandschutzerziehung

 

 zurück zur Übersicht


Tag der offenen Tür am Gerätehaus Schwallungen

 

Am Samstag, den 2. Juni 2018 haben wir, die Feuerwehr Schwallungen, unsere Türen geöffnet, um interessierte Bürger einen Einblick in unseren Feuerwehr-Alltag zu geben. Außerdem wurde das neue HLF10 der Feuerwehr Schwallungen und der selbst gebaute Einsatzhänger "Technische Hilfeleistung" des LF8 vorgestellt. Wer wollte, konnte seine Erste-Hilfe-Kentnisse auffrischen.

Auch eine kleine Herrausforderung konnte gemeistert werden. Wer mit gesamter Einsatzkleidung und Pressluftatmer eine Übungspuppe um das Gerätehaus tragen kann, konnte eine Kleinigkeit gewinnen. Dieser Herausforderung stellte sich nur ein Mann und der unterbot sogar noch die von der Feuerwehr Schwallungen gestellte Zeit. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Hinter dem Gerätehaus konnte man sich mit dem Umgang eines Feuerlöschers vertraut machen und auch einen kleinen Brand selber löschen.

Eine Einsatzdemonstration in Form eines Verkehrsunfalles konnte ebenfalls bestaunt werden. Dazu zeigten wir die Rettung einer Person aus einem KFZ, welches auf der Seite liegt. Im selben Zug stellten wir unsere neue Technik des HLF10 vor. Zum Beispiel das neue Stabfast-System mit dem man schnell und einfach Fahrzeuge stabilisieren kann und auch der Schneider/Spreizer konnte einmal von mutigen Bürgern bedient werden.

Der Feuerwehrverein Schwallungen e.V. versorgte unsere Bürger wieder mit gutem Essen und kalten Getränken.

Einsatzkleidung

Einsatzkleidung der letzten Jahrzehnte v.l: Jugendfeuerwehr, Einsatzkleidung DDR, Einsatzkleidung 90er Jahre, Einsatzkleidung heute

 

Einsatzübung 

Einsatzdemonstration: Das Dach wurde abgenommen und der Patient auf einer Trage fixiert.

 

 

 Stabfast

Mit dem Stabfastsystem kann das Fahrzeug schnell und stabil gesichert werden

 

 zurück zur Übersicht


Übung zur technischen Hilfeleistung

 

Am Samstag den 05.05.2018 hatten wir einen Lehrgang zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen. Dazu hatten wir zwei Ausbilder des Weber Rescue Teams zu Gast bei uns in der Feuerwehr.

Bevor es richtig los ging, musste natürlich erst etwas gepaukt werden. So gab des den ganzen Vormittag jede Menge Theorie zur Vorgehensweise bei Verkehrsunfällen. Auch neue Antriebstechnologien wie Hybrid- und Elektrofahrzeuge gehörten mit dazu, nehmen sie doch immer mehr an Bedeutung im alltäglichen Straßenverkehr zu.

Nach einer Stärkung die durch den Feuerwerverein organisiert wurde, ging es dann endlich in die Praxis.

Wir haben uns aufgeteilt und an 3 Stationen gearbeitet. Dazu wurden 3 Autos vorbereitet. 1 Kfz lag auf der Seite, eines Stand auf seinen Rädern und das 3. lag auf dem Dach. Dadurch waren die häufigsten Szenarien bei Verkehrsunfällen abgedeckt.

 

1. Station

Das auf der Seite befindliche Fahrzeug wurde mit dem neuen Stab-Fast des HLF10 abgesichert. Danach wurde mittels Säbelsäge die Frontscheibe entfernt um dem Notarzt Zugang zu den Patienten zu bieten. Als Rettungsöffnung wurde anschließend die Kofferraumklappe entfernt.

 

Stabfast

                                                  Mit dem Stab-Fast-System kann das Fahrzeug schnell und sicher stabilisiert werden

 

Kofferraum

                                   

 

 

2. Station

Das Fahrzeug der 2. Station stand zwar waagerecht auf allen 4 Rädern, allerdings ließen sich die Türen nicht öffnen. Hier wurden zwei Techniken geübt. Erst wurder der Kofferraum entfernt und als Rettungsöffnung genutzt.

Dann wurde eine sogenannte ,,Große Seitenöffnung" durchgeführt. Hierbei wird die hintere Tür aufgehebelt, dann die B-Säule oben und unten durchtrennt und anschließend die hintere mitsamt der vorderen Tür aufgebogen. Dadurch ist die komplette Seite des Autos entfernt und der Patient kann schonend befreit werden.

 

Große Seitenöffnung     

Durch die Große Seitenöffnung entsteht genug Platz um den Patienten schonend zu befreien. Bei Bedarf kann auch noch das Dach entfernt werden.

 

 

3. Station

Das Fahrzeug welches auf dem Dach lag, gestaltete sich am schwierigsten. Hierzu wurde das Fahrzeug mit dem Stab-Fast-System abgestützt. Dadurch kann das Dach abgetrennt werden und der Patient, welcher auf einer Schaufeltrage fixiert wurde, auf dem Dach abgelegt werden. Dann kann das Dach mitsamt dem Patienten unter dem Auto hervorgehoben werden.

Dadurch kann der Patient am schonendsten Befreit werden, da er wenn er einmal auf der Trage fixiert wurde, Achsengerecht unter dem Auto hervorgezogen werden kann. Das ist besonders bei auf dem Dach liegenden Unfallautos wichtig, da hier Wirbelsäulenschäden oft auftreten.

Belastungstest

Beim ,,Belastungstest" zeigt sich wie stabil das Auto durch das Stab-Fast-System fixiert wurde.

 

 

Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Schwallungen hatten an diesen Tag wieder sehr viel Neues gelernt und trotzt der mittaglichen Hitze sehr viel Spaß.

Wir bedanken uns bei den Aubildern des Weber Rescue Teams

https://www.weber-rescue.com/de/index.php

 

Gruppenbild:

Gruppenbild

 zurück zur Übersicht


O-Fahrt des KFV Schmalkalden-Meiningen

Am Samstag, den 21.04.2018 fand die alljährliche Orientierungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes Schmalkalden-Meiningen statt. Dieses Jahr luden die Kameraden der Feuerwehr Vachdorf und Umgebung zu dem Wettkampf ein.
Wie jedes Jahr galt es hier wieder verschiedene Stationen zu bewältigen.
 
Die Kameraden der Feuerwehr Schwallungen konnte sich in allen Station gut behaupten und erreichte so nach 10 Jahren
erstmals wieder den 1. Platz.
 
Wir gratulieren allen Kameraden für diese Leistung.
 
 
 
Ergebnisse Löschgruppenfahrzeuge:
Platz Mannschaft
1. Schwallungen
2. Floh
3. Fambach
4. Struth-Helmershof
5. Seligenthal
6. Bettenhausen
 
 
 
Ergebnisse Staffelfahrzeuge:
Platz Mannschaft
1. Walldorf
2. Kleinschmalkalden
3. Brotterode
4. Vachdorf
 
 
 
 
 
Gruppenbild
Die diesjährige Mannschaft v.l.: Gruppenführer Sascha Eichhorn, Maschinist Andreas Jakob, Melder Franziska Jähnig, Angriffstrupp Christian Pfannstiel und David Gramann, Wassertrupp Julian Eichhorn und Kai Frieß, Schlauchtrupp Roberto Kassel und Martin Buberl
 
 
Mit dabei im Begleitfahrzeug waren Konrad König als Ersatzmann, Niklas Baumbach als Vertreter der Jugendfeuerwehr und Alexander Hartung.
 
 
 
 
1. Start/Ziel (Vachdorf)
 
 
Am Start musste sich die Mannschaft ordnungsgemäß anmelden. Ebenso wurde die persönliche Schutzausrüstung kontrolliert. Auch die Zulassung des Fahrzeuges und der Führerschein des Maschinisten wurden kontrolliert.
 
 
 
2. FWDV3 (Leutersdorf)
 
In der Feuerwehrdienstvorschrift 3 muss eine Wasserversorgung zügig und "nach Lehrbuch" aufgebaut werden.
Es musste eine Wasserversorgung aus offenem Gewässer bereitgestellt und mit 3 "Rohren" die Brandbekämpfung durchgeführt werden.
Jeder Handgriff muss sitzen und die Befehle müssen klar und laut erfolgen.
 
 
 
 
FWDV3
Unsere Mannschaft beim einkuppeln und einbinden der Saugleitung
 
 
 
 
3. Menschenrettung (Belrieth)
 
 
An der Station Menschenrettung musste eine vermisste Person in einem alten Schlauchturm gefunden und medizinisch versorgt werden. Es war zu vermuten, dass die Person aus großer Höhe gestürzt war.
Der Angriffstrupp musste über die Steckleiter in das 1. OG einsteigen, in das Erdgeschoss gelangen und die Türen für die weiteren Trupps öffnen.
 
Dies gestaltete sich aber schwierig da man nur über eine schmale Öffnung nach unten in das EG gelangte. So musste die Steckleiter abgebaut und in dem Gebäude neu aufgebaut werden.
Zum Glück haben wir schlanke Kameraden die in der Enge arbeiten konnten ;)
 
Sobald die Türen geöffnet wurden, konnte der Wassertrupp die medizinische Versorgung der abgestürzten Person einleiten.
Der Schlauchtrupp nahm derweil die Verkehrssicherung vor.
 
 
Menschenrettung
 
 
 
4. Theorie (Neubrunn)
 
 
Hier galt es Truppweise einige Fragen zu beantworten.
 
 
Fragen
 
 
 
 
5. Gerätekunde (Vachdorf)
 
 
An der letzten Station mussten die Kameraden die Kenntnisse über ihr Fahrzeug beweisen. Es mussten insgesamt 30 Geräte aus dem Fahrzeug geholt und an dem Ablageort abgelegt werden.
Obwohl das Fahrzeug der Feuerwehr Schwallungen erst ein halbes Jahr alt ist und dies die erste O-Fahrt damit war, schlugen sich die Kameraden sehr gut.
 
Gerätekunde
 
 
Gerätekunde
 

 zurück zur Übersicht


 

Gemeinsame Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwallungen OT Schwallungen und des Vereins "Feuerwehr Schwallungen e.V."

 
Am Samstag, den 03.03.2018 die FF Schwallungen die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung und des Feuerwehrvereins Schwallungen e.V. ab.
 
Tagesordnung:
  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Verlesen und Bestätigen der Tagesordnung 
  3. Totenehrung
  4. Rechenschaftsberichte:
    4.1 des Wehrführers
    4.2 des Ortsbrandmeisters
    4.3 des Jugendfeuerwehrwartes
    4.4 des Vereinsvorsitzenden
  5. Berichte des Kassenwartes und der Revisionskommission 
  6. Diskussionen zu den Berichten
  7. Entlastung des Vereinsvorstandes für das Geschäftsjahr 2017
  8. Wahlhandlung:
    8.1 Wahl der Wahlkommission
    8.2 Vorstellung der Kandidaten und Erläuterung des Wahlzettels
    8.3 Wahl
       des Wehrführers
       des Jugendfeuerwehrwarts
       des Vorsitzenden der Alters- und Ehrenabteilung
    ---- Pause ( Auszählung der Stimmen ) ----
      8.4 Bekantgabe des Wahlergebnisses und Gratulationen
  9. Ernennungen, Auszeichnung Beförderungen
  10. Neuaufnahmen in die Einsatzabteilung und in den Feuerwehrverein
  11. Wortmeldungen und Verschiedenes
  12. Schließen der Versammlung
 
Wehrführer Mario Möller und Jugendfeuerwehrwart Sascha Eichhorn berichteten über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Einsätze des Jahres wurden noch einmal besprochen und teilweise neu ausgewertet.
Vereinsvorsitzender Roberto Kassel lies ebenfalls das vergangene Jahr revue passieren und gab einen kleinen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im Jahr 2018. Kassenwart Uwe Gramann legte für alle Vereinsmitglieder die Kassenberichte offen.
So kann der Vorstand auch in diesem Jahr für seine gute Arbeit entlastet werden.
Wahlhandlung:
Da Mario Möller im vergangenen Herbst als Ortsbrandmeister gewählt wurde, musste jetzt ein neuer Wehrführer gewählt werden. Hier stellte sich Jugendfeuerwehrwart Sascha Eichhorn zur Wahl.
Dadurch wurde jedoch ein neuer Jugendfeuerwehrwart benötigt, der durch Ben Bodenstein gefunden wurde.
Klaus Erb, Ortsbrandmeister a.D., stellte sich zur Wahl als Vorsitzender der Alters- und Ehrenkameraden.
Alle drei Kameraden wurden einstimmig gewählt.
Glückwunsch zur Wahl!
 v.l. Sascha Eichhorn, Ben Bodenstein, Klaus Erb
 v.l. Sascha Eichhorn, Ben Bodenstein, Klaus Erb
Ernennungen:
 
Für das HLF10 wurden folgende Kameraden als Maschinisten ernannt:
v.l. Stefan Lösch, Kai Frieß, Andreas Jakob, Heiko Göpel, Frank Rumpel (nicht im Bild)
 
Auszeichnungen:
Für 10 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr wurde Reik Sauerbrey und Sascha Eichhorn mit der Brandschutzmedaille in Bronze ausgezeichnet.
 
 
Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Uwe Fuß und Udo Erb ausgezeichnet
 
Durch das neue HLF10 ist die Feuerwehr Schwallungen nun auch im Besitz eines Türöffnungswerkzeuges. Da zu dessen Benutzung ein Zertifikat notwendig ist, unterzogen sich einige Kameraden den Lehrgang "Türöffnungstechniken" der Firma Brandschutztechnik Müller GmbH.
v.l. Sascha Eichhorn, Roberto Kassel, Heiko Göpel, Ben Bodenstein, Konrad König, Mario Möller
 
 
Kamerad Martin Göbel schloss erfolgreich den Lehrgang "Truppman" und Kamerad Ben Bodenstein den Lehrgang "Gruppenführer" ab.
v.l. Martin Göbel, Ben Bodenstein
 
 
Beförderungen:

zum Hauptfeuerwehrmann:

Oberfeuerwehrmann
  • Ben Bodenstein

Zum Oberbrandmeister:

  • Mario Möller
 
 
 
Neuaufnahmen:
Dieses Jahr konnten wir wieder zwei Neuaufnahmen in der Feuerwehr Schwallungen begrüßen.
Martin Göpel wechselte von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung. Martin Buberl kam durch Umzug zu unserer Wehr.
 
Verschiedenes:
Die gesamte Wehrleitung der Feuerwehr Schwallungen und dem Feuerwehrverein Schwallungen e.V.
v.l. Wehrführer Sascha Eichhorn, Jugendfeuerwehrwart Ben Bodenstein, Ortsbrandmeister Mario Möller, Gerätewart Heiko Göpel, 1. Vereinsvorsitzender Roberto Kassel, Vorsitzender Alters- und Ehrenabteilung Klaus Erb, Kassenwart Uwe Gramann, 2. Vorsitzender Julian Eichhorn

zurück zur Übersicht